Archiv der Kategorie: Allgemein

Plakat Fairer Tag 2017

27.9. ab 14 Uhr Fair Trade zu Hause

Am 27. September widmen sich Agenda 21, Gartenverein und das Wohnprojekt frische bauern dem Gedanken des fairen Handels im Traumausstatter. Die Weltladenbewegung begann in den 60er Jahren mit ihren Bemühungen für einen fairen internationalen Handel. Dieser Bewegung hat sich die Stadt Meldorf als Fair-Trade-Stadt angeschlossen.

Inzwischen fordern auch unsere heimischen Bauern faire Handelsbedingungen von der Industrie. Das Thema ist also jetzt auch hier bei uns angekommen. Darüber gibt es den Dokumentarfilm ‚Bauer unser‘, den das Kino Meldorf am 27. 9 um 20 Uhr zeigen wird. Für mehr Fairness brauchen wir aber auch mehr Aufklärung über neue Formen des Miteinander. Die gibt es am Nachmittag des 17. September im Traumausstatter.

Solidarische Landwirtschaft

Eine Alternative zum traditionellen Handel ist die Solidarische Landwirtschaft (SoLaWi). Darüber wird Stephanie Wild vom Netzwerk Solidarische Landwirtschaft in einer gemeinsamen Ausstellung mit dem Wohnprojekt und Agenda 21 am Nachmittag des 27. September ab 15 Uhr informieren. Bei der SoLaWi beteiligt sich die Kundschaft der Bauern an Betrieb und Betriebswirtschaft in neuen Formen. Stephanie Wild kommt vom Likedeeler Hof in Steenfeld.

Jedes SoLaWi-Projekt ist dabei so individuell wie der Bauernhof, um die sich die modernen Gemeinschaften bilden. Nur eines ist den neuen Bauern gemeinsam: die Ernte wird gegessen und nicht vernichtet oder verfeuert. Und genau an dieser Stelle verbindet sich die lokale Bewegung der Solidarischen Landwirtschaft mit den globalen Motiven der Weltladen-Bewegung: Es sollen nicht die einen hungern, während die anderen wertvolle Lebensmittel im Auto verfeuern.

Allmende wieder belebt

Ganz ohne Handel kommen die Selbstversorger aus. Selbst zu gärtnern oder sogar im öffentlichen Raum Lebensmittel anzubauen, ist eine althergebrachte Methode. Das gibt es auch heute wieder. Die Meldorfer Gruppe von Agenda 21 hat sich die Aufgabe gestellt, das öffentlich verfügbare Obst darzustellen. Die Stadt und einige Vereine haben in den letzen Jahren Bäume gestiftet, die auf öffentlichen Flächen wachsen. Hierzu zeigt Agenda die ersten Ansätze öffentlichen Obstes in der Stadt.

Im Hintergrund steht die Idee der essbaren Stadt. So wachsen in manchen Großstädten die Bohnen auf den Hochhäusern oder in künstlichen Gemüse-Etagen an Hauswänden. Hier wird der Allmende-Gedanke wiederbelebt, heute oft mit dem englischen Wort ‚Commons‘ bezeichnet. Allmende bedeutet ursprünglich gemeinsames Land, das meistens als gemeinschaftliche Weide genutzt wurde. Gemeinsam nutzen bedeutet aber auch gemeinsam zu pflegen. Heute scheitern solche Allmende-Projekte oft daran, dass die wenigsten bereit sind, etwas dafür zu leisten. Sie rupfen das Obst vom Baum, kümmern sich aber sonst um nichts.

Gartenverein von 1851

Obst und Gemüse wollen aber sorgfältig gepflegt werden. Die Leute müssten das Gärtnern erst wieder lernen. Hier können wir in Meldorf auf die Tradition des Gartenvereins von 1851 zurück greifen. Die reicht noch in die dänischen Zeiten in Meldorf zurück. Dänemark war verarmt, die Menschen litten Hunger. Das Gartengelände erstreckte sich seinerzeit von der heutigen Bahnlinie bis an die Stadtgrenze im Osten. Auch hier haben sich die Bedürfnisse gewandelt. Geblieben ist ein ausgesprochen fruchtbarer Boden auf den Parzellen an der Gemüsestraße und an der Südermiele. Wer selber gärtnern will, hat hier eine Chance, denn in den bis heute verbliebenen Gärten werden noch viel Obst, Gemüse und Speisekartoffeln angebaut.

Die Ausstellung am Nachmittag des 27. September ist ein Angebot im Rahmen der „Fairen Woche“, die vom 15. bis 29. September in ganz Deutschland über fairen Welthandel informiert. Flyer für die Faire Woche in Meldorf mit dem Gesamtprogramm aller Beteiligten liegen im Eine Welt Laden und Peter Panter Buchladen zur Abholung bereit.

Kurz:
Thema: Solidarische Landwirtschaft – Fair Trade zu Hause.

Zeit. 27. 9. 2017 ab 14 Uhr

Ort: Traumausstatter, Süderstraße 9

Netzwerk Solidarische Landwirtschaft, Agenda 21 Meldorf, frische bauern und Gartenverein laden zu Gesprächen bei einer Tasse el rojito Kaffee und gepa-Schokolade. Der Peter Panter Buchladen zeigt die Bücher zum Thema.

Zeit: 27.9. 2017 20.00 Uhr

Ort: Kino Meldorf, Süderstraßen 14

Film ‚Bauer unser‘

 

 

smarte-kompetenz.de

Vom Diktator zum Werkzeug: einen kompetenten Umgang mit dem Smartphone lernen

Wochenendseminar 14./15. Oktober 2017

Anmeldung bitte spätestens bis 30.09.2017

Ort: „Traumausstatter“, Süderstraße 9, 25704 Meldorf

Veranstaltet von: Karin Duscha und Susanne Golnick
Webseite: smarte-kompetenz.de

Kontakt: karin@smarte-kompetenz.de, susanne@smarte-kompetenz.de

Mit unserem Wochenendseminar möchten wir Erwachsenen die Gelegenheit geben, ihr Verhältnis zum Smartphone anzuschauen. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen erfahren spielerisch und ohne moralischen Zeigefinger, ob sie ihr Smartphone im Griff haben oder doch eher umgekehrt. Außerdem geht es um den Umgang mit dem Verhalten meines Gegenübers: Was mache ich, wenn ich mich mit einem Freund verabrede, der dann ständig mit dem Smartphone beschäftigt ist statt sich mit mir zu unterhalten? Oder mich gar in einer Gruppe wiederfinde, die mehr whats app-Nachrichten verschickt als Worte spricht?

–> smarte Kompetenz Presseinfo

 

 

kunst + handwerk 2017

Plakat kunst + handwerk 2017

Am 7.August ab 17 Uhr Vernissage                                                                                         Plakat kunst + handwerk 2017

 

 

 

 

 

donnerstags: Sicher im Körpergefühl

ein körpertherapeutisch-sportlicher Kurs für ein neues Körpergefühl

koerpergefuehl

Mit anderen zusammen den eigenen Körper erforschen, sich auch mal anlehnen, Stütze im Rücken spüren kann sehr beglückend sein…

Überspülen Dich manchmal auch die Ereignisse des Alltags? Zu viele Aufgaben bei der Arbeit, Stress in der Familie, unbefriedigende Beziehung, Existenzsorgen, Angst vor Veränderungen und du hast das Gefühl, von den Ereignissen hin und her geworfen zu werden. Vielleicht fragst Du Dich: „Wie bleibe ich auch in turbulenten Tagen ein Fels in der Brandung?“
Meine Antwort lautet: Indem du in den Dialog mit deinem Körpergefühl gehst. Dein Körpergefühl sagt Dir, wann Du Pause brauchst oder wenn und warum eine Situation nicht stimmig ist. In Deinem Körper findest du auch den Mut und die Kraft für weitere Schritte. Im Kontakt mit Deinem Körpergefühl lernst Du Dich besser kennen, entwickelst ein neues Verständnis für Deinen Körper, fühlst Dich sicher in dir selbst und nimmst wieder Dein Leben in die Hand. In einem geschützten und sicheren Rahmen einer kleinen Gruppe kannst Du Dich und Dein Körpergefühl erforschen, Du kannst auftanken, loslassen, Dich angenommen fühlen, lebendiger werden, Dich mit anderen verbinden, so Rückhalt erfahren.
„Sicher im Körpergefühl“ ist ein von mir entwickeltes Übungskonzept. Es ist ein möglicher Weg, um in den Kontakt mit Deinem Körpergefühl zu kommen, so Deine eigenen Antworten zu finden und wieder Herr oder Frau der Lage zu werden. Das grobe Gerüst des Kurses ist ein Quartett aus biodynamischen Übungen, sportlichen Übungen (z.B. Pilates), Körperarbeit und Traumreisen. Der Kurs ist „teilnehmerzentriert“, d.h. ich passe die Inhalte auf die Bedürfnisse der Gruppe an.
Es sind keine Vorkenntnisse notwendig. Wenn Du den Wunsch hast, Dein Leben in die Hand zu nehmen, in Achtsamkeit in die Tiefe zu schauen, Dich der Körperarbeit zu nähern, Dein Körpergefühl zu erforschen, dann ist der Kurs das Richtige für Dich.

Eckdaten für die Kurse:

Vormittagskurs:
Acht Termine donnerstags 10:00h – 11:30h

Abendkurs:
Acht Termine donnerstags 17:15h – 18:45h

Termine:  22.9., 29.9., 6.10., 13.10., 3.11., 10.11., 17.11., 24.11. Ersatztermin:1.12.                 Teilnehmerinnenanzahl vormittags und nachmittags je 4 bis 8 Personen
Ausgleich: 179€ pro Kurs und Person
Kursleiterin: Ana Schanze Körperpsychotherapeutin, Dipl. Sportwissenschaftlerin
Ort: Traumausstatter Meldorf

Kontakt/Info/Anmeldung:
Raum für Körpergefühl
Ana Schanze
Telefon 04832 5570 616
willkommen@raumfuerkoerpergefuehl.de

Sofort-Anfrage:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

captcha Zeichen bitte unten eintragen:

Naturgemäß Gärtnern am 7.4.2013

Am Sonntag, dem 7. April 2013 fand in Meldorf der Garten- und Pflanzenmarkt statt. Von 12 bis 16 Uhr öffneten die frischen bauern den Traumausstatter in der Süderstraße 9 und boten Vorträge über naturgemäßen Gartenbau:

12 Uhr frische bauern: Der Garten unseres Wohnprojekts
Das Wohnprojekt frische bauern gärtnert seit 2011 auf drei Parzellen des Grunderwerbvereins Meldorf e.V. Einige Nachbarn beäugen den Garten etwas argwöhnisch: Keine nackte Erde zu sehen? Gründüngung mit zwei Meter hohem Winterstaudenroggen? Seltsame Beetformen? Und Pflanzen wie Aromatischer Kälberkropf, Etagenzwiebel oder Erdmandel? Na was das wohl wird…
Weitere Informationen: http://frischebauern.de/?der_garten

13 Uhr VEN: Arten- und Sortenvielfalt erhalten und fördern
Hanni Albertsen vom VEN – Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e.V. – berichtete von der Tätigkeit des Vereins, brachte Saatgut aus den Gärten von VEN-Mitgliedern mit und stand für vertiefende Gespräche über die Erhaltung und Vermehrung von Nutzpflanzen bereit.
Weitere Informationen: http://nutzpflanzenvielfalt.de/regionalgruppen/nord
hanni_albertsen_VEN_zeigt_Erhaltungssaatgut

14 Uhr Wirtschaftsgemeinschaft Hof Bexte: Blühprojekt zum Erhalt der Artenvielfalt
Josef und Heidi Bexte vom Demeter Hof Bexte und Mitglieder der Wirtschaftsgemeinschaft Hof Bexte stellten das 5-jährige Pilotprojekt zum Erhalt der Artenvielfalt von Blütenpflanzen und blütenbesuchenden Insekten vor. Das wissenschaftlich begleitete Blühprojekt ermöglicht die Aussaat von drei verschiedenen Blühmischungen und einer Selbstbegrünung auf drei Hektar. Parallell dazu finden im Laufe des Jahres verschiedene Veranstaltungen statt.
Außerdem informierte Josef Bexte über die Wirtschaftsgemeinschaft (CSA) Hof Bexte.
Weitere Informationen: http://www.hof-bexte.de

josef_heidi_bexte_CSA

josef_bexte_Bluehprojekt_070413

15 Uhr BUND: Eine neue Streuobstwiese für Meldorf
Dirk Koenig präsentierte die geplante Streuobstwiese auf dem Gelände des Grunderwerbvereins Meldorf e.V. Hier pflanzen die Vereinsmitglieder dieses Jahr alte Apfelsorten – wer mithilft, darf später auch ernten. Streuobstwiesen bergen eine enorme Artenvielfalt. Bis zu 5.000 Tier- und Pflanzen­arten leben auf Streu­obst­wiesen, viele davon sind stark gefährdet oder gar vom Aussterben bedroht. So dienen die Wiesen etwa Orchideen, Fledermäusen und zahl­rei­chen Schmet­ter­lings­arten als wichtiger Lebens­raum.
Weitere Informationen: http://www.bund-dithmarschen.de/themen_und_projekte/naturschutz/

dirk_koenig_bund_Streuobstwiese_070413

12 bis 16 Uhr: Büchertisch Garten und genetische Vielfalt
Wer Meldorf kennt, kennt auch die Panter – und wer nicht, konnte es am Gartentag nachholen: Der Peter Panter Buchladen stellte einen reichhaltigen Büchertisch zum Thema Garten und genetische Vielfalt zusammen.
Weitere Informationen: http://peter-panter.de

volles_haus_gartentag_0704